ERA Magazin - besser Wohnen

Wir haben keine Zeit mehr!

pia_thomy_pat_dach

Heute wende ich mich mit einer ganz großen Bitte an Euch alle!

Seit einiger Zeit führe ich die Redaktion von „Blueprint“, einem Heft im Heft des Immobilienfokus. Im Rahmen dieser ehrenamtlichen Tätigkeit konnte ich ein phänomenales Redaktionsteam um mich versammeln, das sich praktisch ausschließlich mit Fragen der Nachhaltigkeit auseinandersetzt. Neben Immobilienwissenschaftlern und Weinbauern haben mir die Gespräche mit den KollegInnen die Augen und die Sinne für die aktuellen Entwicklungen in besonderem Maße geöffnet.

Zwei Phänomene werden die nächsten 50 Jahre unseres Lebens, wenn wir solange aushalten, bestimmen: der schneller werdende Klimawandel einerseits und die technische Entwicklung andererseits. Bei uns im Seewinkel wird es im Jahre 2050 um etwa 2-3° wärmer sein, bis Ende des Jahrhunderts müssten wir mit einem Temperaturzuwachs von 5-6° rechnen. Maschinen werden unsere Arbeit ersetzen und wir werden uns damit auseinandersetzen müssen, ob wir „nutzlos“ geworden sind und am Ende wird ein Algorithmus bestimmen, ob wir Schnupfen oder Masern haben. Weil ich möchte, dass auch noch die Töchter meiner Tochter die Graugänse in den Abendhimmel aufsteigen und ins Schilf zurückfliegen sehen, haben wir als Redaktionsteam beschlossen zu handeln. Wir haben festgestellt, dass unsere Netzwerke so stark sind, dass es über diese möglich sein muss vor allem das „Establishment“ zum Handeln zu bewegen.

Deshalb veranstalten wir in der Zeit vom 17. bis zum 19.10.2019 die ersten Illmitzer Gespräche zum Thema „wahre Nachhaltigkeit“.

Ihr könnt Euch das Programm dieses Forums unter
www.illmitzer-gespraeche.at
herunterladen und unter eben dieser E-Mail-Adresse auch Euch anmelden. Gemeinsam mit ausgewählten Wissenschaftlern wollen wir zweieinhalb Tage intensiv uns mit dem Thema beschäftigen und alljährlich aus einer sterbenden Lacke des Seewinkels den Entscheidungsträgern klarmachen, dass wir keine Zeit mehr haben.
Die Kosten der Konferenz werden wir so niedrig als möglich halten (150 Euro für 3 Tage), das Zimmer müsst Ihr Euch selbst bezahlen, wir werden kein Veranstaltungszentrum haben, sondern in den Gastronomien und Hotels sowie im Nationalparkzentrum tagen und zu Fuß oder mit dem Rad unterwegs sein.
Ich bitte Euch an den Illmitzer Gesprächen auch als Zeichen einer selbstbewussten und starken Immobilienwirtschaft teilzunehmen und verbleibe herzlichst als Euer

Thomas Malloth