ERA Magazin - besser Wohnen

Materialien, Muster & Stile

Das sind die Trends 2019

Zwei starke Strömungen lassen sich im kommenden Interieurjahr festmachen: Slow Living mit reduzierten Formen und natürlichen Materialien steht dem Glamour-Pop-Metallic-Trend gegenüber. Schauen wir uns die Toptrends 2019 genauer an. Hygge, Lagom, Scandinavian – wenig Farbe, wenig Pomp, viel Gemütlichkeit und viel Natur – der Trend begleitet uns ja schon seit einigen Jahren und auch im kommenden Einrichtungsjahr steht Slow Living ganz weit oben am Trendbarometer.

ASA QuadroRelief-Beleg-Trendxpress

Was steht im Vordergrund? Nachhaltig produzierte, naturbelassene und hochwertige Materialien, einfache Formen, reduziertes Design und der absolute Verzicht auf jeglichen Krimskrams. Besonders bei den In-Farben spiegelt sich dieser Interieurtrend ganz klar wieder.

Glamour und metallische Akzente
Alles andere als ruhig und reduziert präsentiert sich die zweite starke Trendströmung des Jahres. Ganz groß im Kommen – modern Glamour. Es geht hier nicht um barocke Sofas und samtene, bodenlange Vorhänge. Sie sollten vielmehr kleine Hingucker schaffen, mit Accessoires wie einer Bronzestatuette, Dekoobjekten in Kupfer, Silber und Gold, einer metallenen Wanduhr oder Zierkissen aus schimmerndem Samt oder Satin. Laut Experten sind es vor allem die kühleren Silbertöne, die 2019 tonangebend sein werden. Generell gilt für diesen Einrichtungstrend aber: Weniger ist mehr! Kombiniert wird übrigens am besten mit abgegriffenem Leder, Altholz und Sichtbeton. Industrial meets Glamour also!
mafi_7370-lavbxxn_00000001_copyright_renderwerk.at-mafi.com
Floral und geometrisch wird’s an der Wand – je auffälliger, desto besser. Dieses Motto gilt für die 2019 stark kommenden Statement-Tapeten. Riesige Blumenmuster, Palmenblätter, die einen direkt in den Dschungel versetzen oder auch die Streublumenwiese in soften Farben, die an ein Gemälde von Monet erinnert. Auch die Freunde der 70er werden in den Kollektionen des kommenden Jahres fündig werden. Große geometrische
Formen in knalligen Farben machen Raumwände zum optischen Erlebnis.

Unser Tipp: Übertreiben Sie es nicht! Nehmen Sie sich besser eine Raumseite separat vor, die mit der neuen Statement-Tapete in Szene gesetzt werden soll. Das Ergebnis wirkt, ist aber nicht zu dominant.

Gemusterter Parkettboden ist en vogue
Muster gibt es im kommenden Jahr aber nicht nur an den Wänden. Auch der Boden, vorzugsweise aus Holz, kriegt unsere volle Aufmerksamkeit. Vom Sternparkett über farbige Wabenstrukturen bis hin zu grafischen Designs in Fliesenoptik wird der Boden jetzt zum Hingucker.

© www.wohnnet.at