ERA Magazin - besser Wohnen

Ich wohne jetzt draußen

Lass uns den Garten aufmöbeln! Entspannen unter freiem Himmel wird diesen Sommer noch wohnlicher. Und hochwertiger. Wetterfeste Sofas, Daybeds und Lounger ergänzen bestehende Outdoor-Möbelprogramme und verändern unsere Gewohnheiten, wie wir unsere blühenden Grün-Idyllen auf Terrasse, Dachbalkon und darüber hinaus nutzen.

1. Der Retro-Klassiker
Für dieses Gartenmöbel-Programm geht der Sommer nie zu Ende. Und das seit Jahrzehnten. Die birnenförmige Sitzschale des „Acapulco“-Sessels des französischen Herstellers Boqa, den es auch als Schaukelstuhl-Variante gibt, ist einfach ein Hingucker. Erhältlich als Stahlkonstruktion Epoxy-lackiert und hochresistent, mit UV-beständigen PVC-Schnüren in 24 Farben inklusive „Rainbow“. Gewicht: 6,5 kg.
www.boqa.fr

fauteuil acapulco bascule
2. Der Augenzwinkerer
Wenn der junge belgische Designer Davy Grosemans (www.dasding.be) über formale Lösungen für Wohnobjekte kontempliert, dann verlässt er öfters mit einem Schmunzeln genormte Pfade. Neben seinem Gartenschirm „Gulliver“ für Sywawa fühlen wir uns plötzlich winzig. Grosemans meint, der Sonnenschutz ist eigentlich eh ein Regenschirm, der helle wie nasse Strahlen abhält. Und Recht hat er. Material: Aluminium, pulverbeschichtet, Stahlstreben, Bespannung ‚AIRTEX®’-Polyester/Teflon.
www.sywawa24.com

gulliver gruen

3. Die Spitze der Entspannung
Ein Hauch skandinavischer Purismus weht über die Outdoor-Polstermöbel-Familie „Zenhit“ des belgischen Herstellers Royal Botania, die aus breiten Sofas, Armlehnern, Hockern, dem Loungetisch und Tagbetten mit wahlweise linker oder rechter Armlehne besteht. Holzart: Teak. Design: Kris van Puyvelde.
www.royalbotania.com, in Ö. über Ursula Polster www.wohnsalon-p.at

Zenhit

4. Die Wellness-Welle
Ist sie die Hängematte des 21. Jahrhunderts? Designer Erik Nyberg & Gustav Ström entwickelten für Royal Botania eine aufregende Interpretation namens „Wave“, die drehbare Hängeliege für zwei. Die Sonnenstrahlen werden durch das Dach nach        Herstellerangabe zu 86 Prozent gefiltert. Material: elektropolierter Edelstahl, wetterfestes Batyline®-Gewebe beschichtet, Gewicht 238 kg.
www.royalbotania.com

wave gruen
5. Die Liege mit zwei Gesichtern
Ein Tag in der Sonne: Chillen in der Horizontalen, ein Buch lesen, geistig die Wolken formatieren – und die Sonne geht unter! Freunde kündigen sich an, es werden Cocktails und Tapas serviert. Sitzgelegenheiten für alle? Klar doch! „Sol+Luna Australis & Borealis“ von Extremis/Design: Dirk Wynants ist das perfekte ‚tool’. Eine extraflache Liege, die sich fix in einen eleganten 3-Sitzer verwandelt.
www.extremis.com, in Ö. über Ag. Flachberger www.design-agentur.at

SolLuna-1

6. Der Teppich ohne Fluglizenz
Die poppigen Sitzsäcke von Fatboy sind im Outdoor-Habitat die beliebtesten Möglichkeiten, um für den Titel ‚Lümmel-Meister’ anzutreten. Neben praktischer Beleuchtung, urbanen Hängematten und eigenwilligen Sitzgelegenheiten gesellt sich nun auch der Rasenteppich zu den ausgefallenen Ideen für draußen. Eigentlich eine ‚oversized’ Picknick-Decke beziehungsweise als „“ ein durch Druckknöpfe grenzenlos erweiterbarer Outdoor-Persianer, der eben nicht fliegt.
www.fatboy.com
flying carpets
7. Die französischen Romantiker
Die Liebe zu grazilen, verspielten und handgeschmiedeten Gartenmöbeln der Kollektion „1900“ spiegelt sich kaum woanders besser als in den farbenfrohen Stühlen, Bänkchen oder Hängesesseln von Fermob. Sinn und Sinnlichkeit lässt sich im Duft des blühenden Garten-Idylls mit seinen versteckten Lieblingsplätzen nicht besser in Szene setzen.
www. fermob.com

fermob fermob sessel

8. Cappuccino und eine Prise Retro
Die Farbvarianten deuten bereits darauf hin: Honig, Coralle, Mint – die Metall-Bistro-Tische und Armlehner „Kopenhagen“ von Karasek spielen ein bisschen mit der Nostalgie und dem Geschmack einer vergangenen Ära, die nach wie vor von zahlreichen Liebhabern hoch geschätzt wird. Café-Atmosphäre auf der eigenen Terrasse – wer kann da Nein sagen?
www.karasek.co.at

kopenhagen

9. Die „Play it again, Sam“-Lounge
Der Name ist Programm für klassischen Lebensstil mit der Großzügigkeit moderner Loungemöbel. „Casablanca“ von Garpa unterstützt mit den unkonventionellen Formaten die lässige Lebensart, ob beim Dinner oder beim Espresso. Material: Pulverbeschichtetes Aluminium, wetterfestes Polyestergewebe, Tischplatte Kunstharz.
www.garpa.at

Casablanca

10. Lieblingsliege für Sonnenanbeter
Die gebogenen Teakholzleisten der stapelbaren Chaiselongue „Swing“ von Unopiú verleihen auch dem Tisch und Hocker die geschwungene Linienführung mit orientalischem Touch. Zusätzliche Accessoires: Abziehbares Kopfkissen und Halterung aus Edelstahl, um die Chaiselongue etwa 30 Zentimeter vom Boden abzuheben.
www.unopiu.de

swing
11. Der Atmosphäre-Stifter
Es werde Licht nach dem Sonnenuntergang: „Ambient Cocoon“. Designer Henrik Pedersen ließ sich beim Entwurf der LED-Lampe von der Struktur und Symmetrie eines Seidenkokons inspirieren. Die mobile Leuchte wird aus glattem, robustem Kunststoff gefertigt, ein Teakholzgriff dient zum Transport. Die solargespeisten LED erzeugen dabei ein sanftes, stimmungsvolles Lichtambiente. Von Gloster.
www.gloster.com

Ambient Cocoon

Text: Christian S. Sikora
Mail: c.sikora@besser-wohnen.co.at
Bilder: Hersteller