ERA Magazin - besser Wohnen

FRISCH GEPRESST IST HALB GEWONNEN

Pexels-photomix-company-96974

Entsaften ist gesund, denn die frischen Säfte enthalten alle Vitamine und Nährstoffe der leckeren Früchte. Pure Säfte als selbstgemachte Drinks genießen oder auch mit anderen Zutaten zu leckeren Smoothies anrühren und ver-feinern. Frische Bio-Früchte enthalten alles, was der Körper braucht: Viele Vitamine, Nährstoffe, Flüssigkeit und natürliche Süße.

Die aktuelle Jahreszeit ist eine absolute Zerreißprobe für unseren Körper. Überall schwirren Viren in der Luft umher und die Ansteckungsgefahr durch Bakterien ist enorm hoch. Daher sollten wir umso mehr auf die vielen Hilfen, die un-sere Natur für uns bereithält, setzen. Frisch gepresste Säfte sind in diesem Zusammenhang eine wunderbare Möglich-keit, um unser Immunsystem auf natürliche Weise zu stär-ken. Sie versorgen uns mit einem Hoch an Vitaminen und wirken aufgrund der enorm hohen Vitamindichte wie wahre Immun-Booster. Außerdem sind frisch gepresste Säfte un-glaublich lecker und der geringere Ballaststoffanteil sorgt für ein wenig Entlastung.Neben ausreichend Bewegung, fri-scher Luft und genügend Schlaf trägt auch eine ausgewogene Ernährung dazu bei, den Körper mit Energie zu versorgen und fit in den Tag zu starten.

4 Tipps als Muntermacher

  • Bewegung, Bewegung, Bewegung
    Fühlt man sich erschöpft und ausgelaugt, dann ist Bewe-gung nicht unbedingt das, was man am liebsten tun möch-te. Doch schon ein kleiner Spaziergang oder ein kurzer Lauf an der frischen Luft bringen den Kreislauf in Schwung und versorgen den Körper mit Sauerstoff.
  • Ausgewogene Ernährung
    Die Ernährung spielt im Kampf gegen die Frühjahrsmüdig-keit eine große Rolle. Wichtig ist, den Körper mit ausreichend Energie, Vitaminen und Mineralstoffen zu versorgen und viel Flüssigkeit zu sich zu nehmen. Vollkornprodukte, Obst und Gemüse, fettarme Milchprodukte und mageres Fleisch sind wertvolle Energielieferanten, die den Körper unterstützen.
  • Vitamin D tanken
    Im Frühjahr gerät der Hormonhaushalt oft aus dem Gleich-gewicht. Während der Körper im Winter hauptsächlich das Schlafhormon Melatonin produziert kommt der Gegenspie-ler Seratonin oft zu kurz. Seratonin wird unter Lichteinfluss gebildet, hat eine stimmungsaufhellende Wirkung und ver-leiht dem Körper neue Energie. Bewegung an der frischen Luft und Spaziergänge im Sonnenschein kurbeln die Sera-tonin-Produktion an und aktivieren den menschlichen Orga-nismus.
  • Abwehrkräfte stärken
    Neben einer ausgewogenen Ernährung lässt sich das Im-munsystem auch durch morgendliche Wechselduschen oder regelmäßige Saunagänge stärken. Der Wechsel von heiß zu kalt fördert die Durchblutung, regt den Kreislauf an und erhöht so die Abwehrkräfte des Körpers. Saunabesuche haben ebenso eine entspannende Wirkung und haben einen positiven Einfluss auf das seelische Wohlbefinden.

Fruchtig und gesund

Saftkuren liegen zur Zeit sehr im Trend und sind vor allem im Frühling eine gute Möglichkeit um zu entschlacken, den Säure-Basen Haushalt im Körper wieder ins Lot zu bringen und so der Frühjahrsmüdigkeit entgegen zu wirken. Bei einer Saftkur nimmt man über einen bestimmten Zeit-raum hinweg ausschließlich flüssige Nahrung in Form von Obst- oder Gemüsesäften oder Suppen zu sich. Wie lange eine Saftkur gemacht wird, ist jedem selbst überlassen – in der Regel sind diese Programme jedoch für 1, 3 oder 5 Tage konzipiert. Anfängern wird empfohlen, zu Beginn mit einer kürzeren Kur zu starten, um den Körper daran zu gewöhnen. Die sogenannten Entlastungstage bereiten den Körper op-timal auf die Kur vor. Während dieser Tage soll vor der Saft-kur schrittweise auf Koffein, Zucker und tierische Produkte verzichtet werden. Die Mahlzeiten sollten viel Obst und Ge-müse enthalten, ebenso dürfen kleine Mengen an Nüssen, Hülsenfrüchten und Naturreis zu sich genommen werden. Während der Saftkur werden über den Tag verteilt alle zwei Stunden insgesamt 6 Säfte à 500ml getrunken. So wird auf-kommendem Hungergefühl entgegengewirkt und dank der großen Vielfalt an Obst und Gemüse ist immer für Abwechs-lung gesorgt. Wichtig ist, während der Kur auch ausreichend Wasser (2-3 Liter pro Tag) und Kräutertee zu trinken. Wer möchte, der kann zwischendurch auch einen Teller klare Ge-müsebrühe zu sich nehmen.

Viele Unternehmen bieten bereits fertige Saftpakete an, die je nach Belieben abgeholt oder nach Hause geliefert wer-den können. Aber wie bei so Vielem gilt auch hier: Selbstge-macht ist nicht nur günstiger, sondern meist auch frischer und schmeckt daher besser! Alles, was man dazu benötigt, sind ein Entsafter und jede Menge verschiedenes Obst und Gemüse!