ERA Magazin - besser Wohnen

Energieautark wohnen?

Geht das überhaupt?

_MG_8132Nun, das „Perpetuum Mobile“ bezeichnet eine Konstruktion, die sich, sobald sie in Gang gesetzt
wird, immer weiter bewegt und dabei durch freie Energie zusätzlich Arbeit verrichtet, jedoch ohne
dass ihr von außen weitere Energie zugeführt wird. Eine solche Konstruktion soll im Grunde
aus „Nichts“ Arbeit erzeugen und dieses soll zudem dauerhaft geschehen. Ein uralter Traum der
Menschheit, welcher aber auf Basis der Grundkräfte der Physik nicht existieren kann. Dennoch versuchen
schon seit Jahrhunderten Erfinder und Tüftler ein funktionierendes Perpetuum Mobile zu erschaffen.
Schließlich würde eine solche Konstruktion unerschöpfliche Energie liefern, wäre also eine weltverändernde,
herausragende Errungenschaft.
Die moderne Bauwirtschaft ist heute auf der Suche nach innovativen Lösungen, welche dem oben genannten
Menschheitstraum nahe kommen, wobei sie zwar keine Patentlösung anstreben können, aber
auf alle Fälle schon mal der optimalen, intelligenten Energienutzung und deren Erzeugung sehr nahe sind.
Durch die Kombination energieeffizienter Technologien wie Fotovoltaik und Wärmepumpen ist man heute
schon soweit, mehr Energie zu erzeugen, als man für seinen eigenen Haushaltsbedarf braucht. Das ist der
richtige Ansatz und das sollte auch im Hinblick auf das – sich verändernde – Weltklima gefördert werden.
Man kann dann schon über eine einfache Installation eines Ladeanschlusses für sein Elektroauto den Treibstoff
dafür sparen und das ist noch dazu umweltschonend, sprich, wirkt dem Klimawandel entgegen.
Nun, zur Realität wäre Folgendes zu sagen: Es gibt halt diese widerstrebenden Interessen von Industrie
und Politik. Diese beiden Systeme denken in zu kurzen Zeiträumen. Die Politik wird alle vier, fünf Jahre gewählt,
die Investitionen der Industrie müssen sich meist innerhalb von drei bis vier Jahren rentieren. Nur im
privaten Bereich haben wir alle langfristige Perspektiven, etwa wenn wir Kinder, Familie und Häuser haben. Und
bitte auch der Klimawandel ist langfristig zu betrachten. Allerdings hat er im letzten Jahrhundert extrem
Fahrt aufgenommen.
Wir Immobilien-Schaffenden sind natürlich immer auf der Suche, um nicht zu sagen auf der Jagd, für alle
Menschen, die Wohnraum brauchen oder sich Wohneigentum anschaffen wollen, die optimalsten Lösungen
und Angebote zu finden. Wie schon erklärt, das oben genannte Perpetuum Mobile haben wir von ERA leider
auch nicht, aber gute Ratschläge und Hilfestellungen, denn die erwähnten Anforderungen des energieoptimierten
Wohnens sind uns im Namen unserer Kunden ein fortwährendes Bedürfnis.
In diesem Sinne sehen wir alle energieoptimistisch auf die vor uns liegenden Herausforderungen.
Ihr Gottfried Hackbarth