ERA Magazin - besser Wohnen

Design macht Freude!

Schönes mit berühmten Namen

Garibaldi Tin. Zwei neue Entwürfe des flämischen Design-Duos Studio Job: die „Garibaldi Tin“:  Metalldosen und dem „Rockoco Frame“-Bilderrahmen. Die meist in limitierter Auflage angebotenen Arbeiten der Künstler- Designer Job Smeets und Nynke Tynagel sind zwischen Industriedesign und Kunsthandwerk verortet, wobei sich handwerkliches Können mit einer symbolträchtigen Avantgarde-Sprache verbindet. Die ikonischen Objekte des Duos erfreuen sich nicht nur großer
Beliebtheit, sondern zeichnen sich auch durch hohen Wiedererkennungswert aus.
www.alessi.com/at_de/

Alessi_Garybaldi Tin_Studio_Job_48EUR_Freisteller

Der 118. Sebastian Herkner interpretiert für Thonet den „Frankfurter Stuhl“ auf zeitgemäße Art. Minimalistisch und ehrlich, dabei filigran und präzise: Der 118 ist ein klassischer Holzstuhl, der an jedem Esstisch, in jedem Restaurant für subtile Eleganz sorgt.
www.thonet.de

Alessi_Rockoco Frame_Studio_Job_35EUR_Freisteller

Constellation Accessoires. Studiopepe gestaltet eine elegante Accessoire Linie, bestehen aus Standspiegel und Behältern aus poliertem Marmor, die wie vom Wasser geformt zu sein scheinen.​
www.agapedesign.it

Frankenberg 23.01.2018

Frankenberg 23.01.2018

Richtungsweisend: Die Pendelleuchte
K 831 bringt Licht in jeden Winkel – dank ihres verstellbaren Reflektors. Die von Midgard hergestellte Re-Edition der einst von der Firma Kandem produzierten Leuchte aus dem Jahre 1931 ist durch einen schwenkbaren, runden Schirm charakterisiert. Dieser erlaubt es, den Lichtkegel nach Belieben und Bedarf auszurichten.
www.midgard.com

Agape_Constellation_Studiopepe_Preis auf Anfrage

Piure Nex. Wenn unterschiedliche
Stärken zusammenkommen, dann ist das Ergebnis unschlagbar: Diese Weisheit hat der Münchner Möbelhersteller Piure bei seinem Möbelprogramm Nex umgesetzt.
Das Sideboard Nex gibt es als Kubus – pur, klar, sophisticated, aber eben auch mit vielen luxuriösen Details. Egal ob als Highboard, Lowboard, freistehend, wandstehend, hängend, etc., 420 Varianten machen alles möglich! www.piure.de

Midgard_K_831_betongrau_layer_589EUR_3

PING. Die Grundidee für PING findet ihren Ursprung in einem sowjetischen Eisenspielzeug: einem Pinguin, der aus dem Vorratsschrank der Großeltern – in der Vorstellung eines kleinen Jungen – sämtliches Treiben genau beobachtete. Dieser kleine Junge, Andras, war zu dieser Zeit fünf Jahre alt. Die kindliche Angst wich einer zarten Erinnerung und Andras Rigler – nun erwachsen – begann die Kollektion PING zu zeichnen, oder genauer gesagt, sie zu formen. Die Formen wurden klarer und die PING Familie war geboren, als Baby-, Mutter- und Vater-, später auch als Großvaterversion. PING ist eine vierteilige Serie von Behältern.
www.petitefriture.com

Piure_Nex_Preis_ab_999EUR

PIX. Die Vier- und Rechteckformen von Pix Cubo haben etwas Spielerisches. Lieferbar in allen Farben des Regenbogens, lassen sich die Polsterhocker von Pix wie Bauklötze beliebig kombinieren, im Wohn- ebenso wie im Arbeitsbereich. Bequemlichkeit mit einer spielerischen Note. Design by Ichiro Iwasaki, 2010.
www.arper.com/ww/de/

Piure_Nex Box_Preis_ab_ab 1

PILOT. Durch das Verweben von festen und lockeren Garnen, die kleine Schlaufen und Ringe auf der Oberfläche des Textils hinterlassen, entstehen Unregelmäßigkeiten in der Oberflächenstruktur und der Farbe, die dem Stoff einen raffinierten Charme verleihen. Design by Raf Simons.
www.kvadratrafsimons.com

Kvadrat_Noise_Raf Simons_ab 129EUR_CO_12550662_12490611_78280553_12480792

Tsatsas. Das Frankfurter Taschenlabel präsentiert eine neue Taschenserie mit besonderem Kontext und inszeniert EDITION FERDINAND KRAMER 1963 im Museum für Angewandte Kunst Köln.
In den 1960er Jahren entwarf der Frankfurter Architekt und Designer Ferdinand
Kramer eine archetypische Damenhandtasche. www.tsatsas.com