ERA Magazin - besser Wohnen

Das fängt ja wieder gut an …

_MG_8132Das könnte einerseits ironisch, pessimistisch gemeint sein und auf Dinge hinweisen, die einen unheilvollen Anfang nehmen. Oder aber auch auf den Start einer positiven Sache oder Entwicklung hinweisen. Der negativ-fatalistische obige Hinweis ist mir erst unlängst in einer Wirtschaft (so sagt man in Bayern zu einem Gasthaus) namens „Zum bayrischen Hiasl“ aufgefallen. Die Geschichte, die an der Wand dieses urigen Münchner Lokals geschrieben steht, geht auf das Jahr 1771 zurück. Der „bayrische Hiasl“ – ganz offensichtlich der Namensgeber dieses denkwürdigen Ortes im Münchner Osten –, der ein berüchtigter Wilderer, Räuber und Mordbube war, hatte nämlich seinerzeit, als man ihn nach langen Verfolgungen endlich geschnappt und zur Hinrichtung weggebracht hatte, die denkwürdigen Worte gesagt: “Die Woch‘ fangt scho wieder guat an!“ Diese Haltung spiegelt relativ authentisch die Denkweise der Bayern, der Alpenländer und in gewisser Weise auch der damaligen Österreicher wider.

Ich darf mich jetzt aber auf die zweite Bedeutung, auf das zum Großteil noch vor uns liegende Jahr 2018, beziehen, das jetzt gar nicht so schlecht begonnen hat. So wie es aussieht, boomt die Wirtschaft im Land der Berge und der Ströme. Sie befindet sich in einer außerordentlich starken Wachstumsphase. Im Gegensatz zu den USA sind die Leitzinsen der EZB nach wie vor auf einem Rekordtief und Mario Draghi ist nach wie vor sehr defensiv, wenn es um das Thema Zinserhöhungen geht. Auch an den Börsen läuft es gut. So kann es auch mit der Kurs-Rallye in Österreich noch etwas weitergehen. Der Eigenbesitz-Anteil von Herrn und Frau Österreicher ist weiter im Ansteigen und die Stimmung in unserem schönen Land – wie auch in Europa – ist zwar positiv, die Grundhaltung in  einigen verschiedenen Ländern und Regionen hat sich mittlerweile aber deutlich rechts der Mitte verfestigt. Insgesamt könnten die sozio-ökonomischen Vorzeichen für das begonnene Jahr 2018 kaum besser sein. Es gibt sehr viel weniger Arbeitslose und die Unternehmen tätigen höhere Investitionen.

Lassen Sie uns also den positiven Trend und die grundsätzlich gute Stimmung
nutzen und das Beste daraus machen. Ich empfehle übrigens nach bestem Wissen
und Gewissen, Ihre finanziellen Möglichkeiten nicht in Krypto-Währungen anzulegen,
sondern die bewährten und absolut sicheren Werte der Immobilien Anlage zu
nutzen. Wir von ERA helfen Ihnen natürlich mit unserem Know-how und dem
Service, für das unser ERA Immobilien-Netzwerk bekannt ist, und der professionellen
Unterstützung dabei.

In diesem Sinne wünsche ich uns allen ein gutes Gelingen.
Ihr Gottfried Hackbarth