Home Staging

Home Staging

Home Staging ist die optimale, verkaufsfördernde Inszenierung einer zum Verkauf oder zur Vermietung stehenden Immobilie. Es ist eine dem eigentlichen Verkauf vorgeschaltene Stufe, die den Zweck hat, Kaufinteressenten in die bestmögliche Stimmung schon bei der ersten Besichtigung zu versetzen. Beim Home Staging geht es nicht nur um das bloße Dekorieren einer Wohnung, sondern vielmehr darum den Charakter eines Raumes zu erfassen und diesen zur Geltung zu bringen. In Amerika, aber auch Skandinavien wird Home Staging schon jahrelang betrieben und mittlerweile wird es auch bei uns in Österreich immer gängiger, seine Immobilie professionell für den Verkauf herrichten zu lassen. Warum das Ganze? Nur etwa 20% aller Menschen haben ein räumliches Vorstellungsvermögen, was im Falle einer leergeräumten Immobilie klare Probleme der Identifikation schaffen kann. 87% der Frauen und 77% der Männer entscheiden sich aus dem Bauch heraus für oder gegen eine Immobilie. 95% klicken auf eine Immobilienanzeige nur, wenn auch Fotos vorhanden sind und 80% schauen sich Immobilien ohne Bilder im Exposé gar nicht erst an.
Das zeigt, wie wichtig der optische Anteil an Immobilienvermarktung ist. Mit Home Staging verkaufen sich 94% der Immobilien in weniger als drei Monaten und der Verkaufspreis fällt in Europa um 10 bis 15% höher aus. Mit Home Staging sind potentielle Kunden besser in der Lage, sich die Immobilie als ihr zukünftiges Eigenheim vorstellen zu können. Farben und ihre Wirkung Farben haben eine große Wirkung auf den Menschen, die nicht unterschätzt werden darf. Eine in hellen und neutralen Farben gehaltene Immobilie verkauft sich leichter als eine in düsteren oder grellen Farben gehaltene. Überlegen Sie ob zur Erzielung eines besseren Preises nicht ein neutrales Weiß besser wäre. Orange obwohl Appetit anregend kann leicht zu aggressiv wirken. Grelle Farben sollten nur sehr sparsam und dem Farbkonzept entsprechend, dezent eingesetzt werden. Als Faustformel gilt: Es dürfen nur 10% der Farben im Raum kräftiger sein. Hier ein paar Tipps der Farbenlehre: Wenn Sie Ihren Raum in Rot-Tönen streichen wollen, ist es wichtig zu beachten, dass die Farbe kein allzu grelles Leuchtend-Rot darstellt, sondern eher ein Weinrot (braune Töne) ist.
In einem rot gestrichenen Raum steigt normalerweise der Blutdruck ein wenig an. Menschen mit Bluthochdruck sollten es daher eher vermeiden, ihre Räume in Rottönen zu streichen. Orange gestrichene Wände geben uns ein starkes Gefühl des Wohlbefindens und der Geborgenheit. Zuviel und zu grell kann es aber auch den gegenteiligen Effekt haben. (Giftkennzeichnungen sind in der Regel Orange gehalten) Gelb ist die Farbe der Sonne und vermittelt uns daher ein Gefühl von Optimismus und Lebensfreude. Vor allem goldgelb gestrichene Räume strahlen eine Behaglichkeit und gleichzeitig eine Fröhlichkeit und Unbeschwertheit aus. Gelbe Töne sind anregend für den Geist und fördern das Denken. Blau ist eine sehr beruhigende Farbe, welche die Konzentration unterstützend wirkt. Pastellblaue Räume vermitteln ein Gefühl der Frische und Leichtigkeit. Türkis wirkt erfrischend und stärkend und vermittelt das Gefühl einer gewissen Leichtigkeit. Türkise Räume sind Krafträume, die einem helfen, sein Energiedepot wieder aufzuladen und zudem noch antidepressiv wirken. Grün ist die Farbe der Harmonie und des Gleichgewichtes und wirkt auf unser Auge sehr beruhigend. Zudem wirken sich in Grüntönen gehaltene Räume sehr positiv auf die Kreativität aus. Bildquelle: shutterstock.com

Share This: